Lernwerkstatt

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Die Lernwerkstatt von Eurocultura verbindet Wissen über den eigenen Beruf in Italien, Vertiefung von Lerninhalten in der heimischen Berufsausbildung oder dem Studium, selbstorganisiertes und angeleitetes Lernen, interkulturelle Erfahrung und Persönlichkeitsentwicklung.

  • Wissen: durch Expertenvorträge und Job Shadowing lernen die Teilnehmer*innen, wie in Italien Theorie und Praxis miteinander verbunden werden.
  • Vertiefung: mit der Sendeorganisation werden die Inhalte der Lernwerkstatt festgelegt, die normalerweise auf den Lehrplan der Berufsschule oder Universität Bezug nimmt.
  • Selbstorganisiertes und angeleitetes Lernen: die Lernenden werden von Dozenten begleitet, die während der Lernwerkstatt die Projektaufgaben anleiten und betreuen, dabei aber auch die Selbstinitiative z.B. beim Job Shadowing in der Einrichtung und bei der Analyse der gemachten Erfahrung fördern.
  • Interkulturelle Erfahrung: die Lernenden leben mitten unter Italienern, in einer italienischen Einrichtung, machen sich mit Händen und Füssen und Englisch verständlich.
  • Persönlichkeitsentwicklung: Ziele der Auslandserfahrung definieren, Italienisch zum Überleben lernen, sich in einer unbekannten Situation behaupten, Land und Leute genießen, Ergebnisse produzieren: eine Lernwerkstatt bietet weit mehr als normaler Tourismus.

Dauer: 2 Wochen

Teilnehmerzahl: mindestens 12

Begleitdozenten: Frühkindliche Bildung, Altenpflege, HOGA (andere Bereiche auf Anfrage)

Ablauf: vormittags Theorie und Job Shadowing, nachmittags Projektarbeit in der Gruppe. Hier das Beispiel einer Lernwerkstatt „Frühkindliche Bildung“

Theorie: aus italienischem Blickwinkel behandeln Experten die mit der Sendeorganisation vereinbarten Themen, die in Zusammenhang mit dem Lehrplan stehen und die von den Lernenden in der angeleiteten und selbstorganisierten Projektarbeit am Nachmittag analysiert werden

Job Shadowing: die Teilnehmer*innen gehen in Kleingruppen in eine Einrichtung und beobachten die und arbeiten mit den italienischen Kollegen*innen, um die festgelegten Projektaufgaben zu erfüllen

Projektarbeit: am Nachmittag werden die am Vormittag bei Vorträgen und Job Shadowing erlernten und erlebten Lerninhalte analytisch unter Anleitung des Begleitdozenten bearbeitet

Unterbringung: die Lernenden werden in Wohngemeinschaften oder bei Gastgebern mit Selbstversorgung untergebracht

Begleitdozent: er/sie organisiert in erster Linie die Projektarbeit am Nachmittag, um die eigenen Lernenden bei Analyse von Lernstoff und Job Shadowing zu unterstützen und um ein Produkt zu finalisieren

Eurocultura: organisiert die Lernwerkstatt in Absprache mit der Sendeorganisation, übersetzt die Vorträge, begleitet beim ersten Job Shadowing und kümmert sich um Unterkunft, Transport vor Ort und Ausflüge (zum Beispiel nach Venedig, Verona oder an den Gardasee). Die technische Ausrüstung für die Projektarbeit wird zur Verfügung gestellt. Eurocultura betreut die Lernenden umfassend und zertifiziert die Lernwerkstatt mit Teilnahmezertifikat und Europass.